Stefan, der Ehebrecher meldet sich zu Wort!

Stefan der Ehebrecher

Liebe Kunden, Freunde, Partner und Fans,
Verehrte Kritiker, Neider und Mitbewerber,

nachdem ich wiederholt auf das Thema Stefan, der Ehebrecher angesprochen und angemailt wurde, möchte ich an dieser Stelle unsere Homepage als Plattform für ein ehrliches Feedback zum Thema nutzen.
Um ehrlich zu sein, war es mir nicht bewusst einen derartigen Effekt mit unserem Banner an heißer Ecke auf der Hamburger Reeperbahn zu erzeugen und eine derartige virale Verbreitung auszulösen. Dies war so auch nicht geplant!

Als ich am 05. Februar diesen Jahres das Banner an einem Bauzaun auf der Reeperbahn direkt an der Heißen Ecke anbaute, geschah dies wirklich nicht vor dem Hintergrund, eine virale Marketing Aktion ins Leben rufen zu wollen. Ich hatte ein ähnliches Motiv aus den USA gesehen und dieses mit meinen Worten modifiziert, ein wenig auf unser Unternehmen billig-banner24® umgemünzt und einen QR Code mit Verlinkung auf unseren Werbespot eingebettet. Ich fand das Motiv und auch die ursprüngliche Kampagne einfach nur urkomisch, zumal ein guter Freund von mir Stefan heißt und mit Julia verheiratet ist. Genau vor diesem Hintergrund hatte ich ein Bild des Banners noch am gleichen Abend auf meinem privaten Facebook-Profil gepostet.

Was dann geschah, war unvorhersehbar und wirklich nicht geplant, würde ich an dieser Stelle etwas anderes behaupten, würde ich lügen! Das Bild wurde allein auf meiner Statistik 2158 mal geteilt und lief in den nächsten Tagen stellenweise wohl im Sekundentakt auf Facebook rauf und runter. Es bildeten sich Foren, die Aktion wurde in Blogs zerrissen, gelobt und getadelt … es kam zu Gruppenbildungen um Stefan, um Claudia und um Julia. Unser Logo wurde entfernt und verfremdet, der QR Code wurde zerstört oder durch andere Links ersetzt.

Das Video hinter dem QR Code wurde daraufhin sogar 21.794 mal angeklickt. Mittlerweile hat sich „Stefan, der Ehebrecher“ zu einem festen Suchbegriff bei Google etabliert und generiert offensichtlich erheblichen Traffic.

Nach aktuellen Recherchen scheint Stefan, der Ehebrecher einen zweiten Schub bekommen zu haben. Es ist wirklich unglaublich was ich mit diesem kleinen Scherz bewirkt und ausgelöst habe. Zugegebener Maßen habe ich mich natürlich riesig über den Nebeneffekt dieser – ich nenne es jetzt mal beim Namen – viralen Marketingkampagne, gefreut. Die Zugriffe auf unsere Homepage waren in der Hochphase phänomenal und auch das Folgegeschäft sucht seines Gleichen. Insofern betrachte ich die ganze Geschichte mal als glücklichen Zufall.

Befremdlich sind natürlich die Statements einiger kritischer Blogger und anderer allwissenden Spezialisten, die alles anders und besser gemacht hätten … Leute, wir machen Großformatdigitaldruck und sind keine Marketing Spezialisten. Und nebenbei haben wir halt wahnsinnig gute Ideen.

An dieser Stelle dieser Stelle möchte ich aber auch ein riesiges Dankeschön an konstruktive Blogger und Autoren los werden. Dank diesen durchaus interessanten Einschätzungen, Statements und Rückmeldungen durfte ich viel lernen und eine für mich, bis dahin völlig fremde Welt entdecken. Vielen Dank!

Außerdem möchte ich diesen Moment nutzen und alle Fans grüßen, egal ob Ihr nun Stefan, Claudia oder Julia unterstützt habt. Ihr seid alle großartig – mehr geht nicht!

Fazit:

Ich durfte sehr viel lernen, Deutschland hatte und hat eine Menge Spaß mit diesem einfachen Werbebanner, ein großer Haufen Profilneurotiker konnte sich kostenlos profilieren, wir konnten einige neue Kunden gewinnen und die Marke billig-banner24® hat auf jeden Fall an Bekanntheit gewonnen …

Sollte ich nochmal in die Verlegenheit kommen, eine virale Kampagne ins Leben zu rufen, würde ich nichts anders machen!

Herzliche Grüße aus Hamburg, auch von Stefan, dem Ehebrecher, Claudia und Julia
Knud Hagedorn, billig-banner24®